Das Testschiff: Niedersachsen 22

Die GMS Niedersachsen 22 ist ein typisches Trockengutschiff mit 100 m Länge und 10,5 m Breite. Sie wird von der HGK Shipping GmbH bereedert und ist überwiegend im westdeutschen Kanalnetz zwischen Rhein und Elbe unterwegs. Das 1982 erbaute Schiff ist für Frachtgut mit einer maximalen Tonnage von 2326 t ausgelegt, das durch einen 1118 kW leistungsstarken Motor transportiert werden kann.

Das Testschiff wird im Rahmen des Projektes mit weiterer optischer Sensorik und Kameras ausgestattet. Am Heck werden dabei eine Monokamera sowie ein Short-Range-Lidar installiert. Neben dem werksseitig verbautem Radar-System wird das Schiff am Bug mit einer Stereokamera, einer Monokamera und einem Long-Range-Lidar ausgestattet. Desweiteren sind auf beiden Seiten, jeweils an Voraussicht und Achteraussicht, Monokameras verbaut.

Mit dem aktuellen Video „AutoBin Niedersachsen 22“ sind Sie für einen virtuellen Rundgang eingeladen, bei dem bemerkenswerte Drohnenaufnahmen des Testschiffs sowie anschauliche Visualisierungen der Sensorik-Sichtfelder auf Sie warten.

Weitere aktuelle Meldungen

02.12.2021

Am 27.09.2021 fanden die ersten Testfahrten der GSM Niedersachsen 22 im Testgebiet des Dortmund-Ems-Kanal statt. Die erfassten Testdaten der verbauten Kameras werden im aktuellen Video "AutoBin Testfahrt" gezeigt.

06.08.2021

Das Testfeld des Projektes AutoBin stellt der 15 km lange Abschnitt des Dortmund-Ems-Kanal vom Dortmunder Hafen bis zur Schleuse in Waltrop dar. Vom Testgebiet wurden mit einer Drohne eindrucksvolle Impressionen aufgezeichnet, welche im aktuellen Video "AutoBin Testgebiet" betrachtet werden können.

21.12.2020

Das Magazin Binnenschifffahrt - Magazin für Technik und Logistik - berichtete am 01.07.2020 darüber, dass durch das "Versuchs- und Leitungszentrum Autonome Binnenschiffe - VeLABi" das Verbundprojekt "Ferngesteuertes, koordiniertes Fahren in der Binnenschifffahrt - FernBin" möglich gemacht wurde.