2. Ausrüstung Testschiff

2.1 Sensorik

2.1 Sensorik

Im Arbeitspaket „Sensorik“ wird die Niedersachsen 22 der HGK-Logistic Group mit zusätzlicher Sensorik ausgestattet. Diese übernimmt während der Fahrt die Erfassung der Schiffsumgebung. Dadurch lassen sich Hindernisse und Gefahren identifizieren. Das Sensorikkonzept erfüllt dabei die in AP 1.2 definierten Anforderungen. Die Fahrtrichtung wird innerhalb des Konzepts durch ein Lidar, eine Monokamera sowie eine Stereokamera erfasst. Die Erfassung des rückwärtigen Bereichs erfolgt durch ein Lidar sowie eine Monokamera. Die Seitenbereiche werden über insgesamt vier Monokameras erfasst. Position und Orientierung des Binnenschiffs werden über ein kombiniertes Sensormodul bestimmt, welches mit einem dGPS-Modul sowie Inertialsensorik ausgestattet ist. Abgerundet wird das Sensorkonzept durch das bereits vorhandene schiffsinterne Radar.

Ferner zählen zum Arbeitspaket die Inbetriebnahme und die Integration der Sensorik an Bord des Binnenschiffs. Hierzu werden einerseits Befestigungsmöglichkeiten ausgearbeitet und umgesetzt. Anderseits umfasst die Inbetriebnahme die Umsetzung einer Routine, welche es ermöglicht Sensordaten gezielt aufzunehmen, vorzuverarbeiten und in einer Datenbank zu sichern. 

Die so gewonnenen Sensordaten können anschließen zum Training KI-basierter Methoden verwendet werden. Somit werden die aufgezeichneten Realdaten auf diese Weise im Simulator nutzbar gemacht.

Arbeitspakete